Deutscher Integrationspreis: David gegen Goliath
Neue Facebook-Seite am Start
17. Februar 2017
Kurz vor dem Contest-Bergfest: ein Zwischenstand
1. April 2017
Show all

Deutscher Integrationspreis: David gegen Goliath

Die Freude ist groß! Der gemeinnützige Frankfurter Verein Refugees Welcome: Frankfurt zeigt Herz e. V. ist unter den letzten 55 von insgesamt 255 Projekten, Vereinen und gGmbHs, die sich um den Deutschen Integrationspreis der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung beworben haben.

Am 21. März fällt um 12 Uhr mittags der Startschuss des Wettbewerbs auf der Crowdfunding-Plattform Startnext.de. Im Crowdfunding-Wettbewerb müssen die Social Entrepreneure um Unterstützer buhlen, die das Projekt mit mindestens 5 Euro unterstützen. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung wiederum unterstützt die 20 erfolgreichsten Projekte mit Fördergeldern.

Die Bewerber – große und kleine Projekte (wie wir) – stammen aus ganz Deutschland. Sie eint der Wunsch, mit ihrem Handeln Gutes zu tun und in der Gesellschaft etwas zu bewirken. Und wir wollen mitmischen! Obwohl unser Verein nur in Frankfurt am Main agiert und noch klein und jung ist, wollen wir unser Finanzierungsziel in Höhe von mindestens 20.000 Euro erreichen, die Fundingschwelle liegt bei 10.000 Euro. Sollten wir die Schwelle nicht erreichen, erhalten wir keinen Cent des bis zum 2. Mai von den Unterstützern eingesammelten Geldes.  Und falls wir nicht unter den Top 20 sind, gibt es auch keine Förderung seitens Hertie.

Deshalb würden wir uns sehr freuen, möglichst viele Unterstützer für unsere Crowdfunding-Kampagne zu gewinnen.

Unser Pitch-Video können Sie hier sehen:

Über den Deutschen Integrationspreis

Mit dem Deutschen Integrationspreis möchte die Gemeinnützige Hertie-Stiftung überzeugende Integrationsprojekte finden, fördern und sie bei der Umsetzung begleiten und auszeichnen. Dafür wird die Stiftungsförderung mit Crowdfunding kombiniert. Für die Finanzierung von Projekten und das Preisgeld stellt die Hertie-Stiftung über 200.000 Euro bereit. www.deutscher-integrationspreis.de

 

Comments are closed.